Day#79 / Moosehead Creek – Ash Camp (km 2329-2367)

Mein Tag beginnt mit einem schönen und sehr waldigen Aufstieg aus dem Creek zur Ridgeline, wo ich mit phĂ€nomenaler Aussicht auf den Mount Shasta belohnt werde. Danach geht‘s dem Grat entlang mehrheitlich sachte bergab, teilweise ist der Trail komplett ĂŒberwuchert. Bushwhacking fĂŒr AnfĂ€nger sozusagen
 🙃

Anschliessend geht der Trail ĂŒber etliche Kilometer mehrheitlich am heissen SĂŒdhang entlang (mit Blick zurĂŒck auf den Lassen Peak) runter in Richtung Deer Creek, wo ich Mittagspause mit einer Gruppe snderer Hiker mache. Das Tal wird seinem Namen gerecht, ein junger Hirsch umkreist uns gut eine Stunde lang und futtert selbst, echt witzig aber auch bedenklich wie gewisse Wildtiere sich an uns Menschen gewöhnt haben.

Nach dem Mittag wird‘s so richtig heiss, und ich bin froh, nur noch etwas ĂŒber zehn Kilometer vor mir zu haben. Beim anvisierten Camp gibt es nĂ€mlich eine erfrischende Bademöglichkeit! Dort schlage ich mein Zelt aufgrund einer Horde beissender MaienkĂ€fer, die mich einfach so ĂŒberfallen, blitzschnell auf, dann geht‘s ab ins kĂŒhle Nass. Kurzer Abstecher noch zum völlig verdreckten ToilettenhĂ€uschen, wo sich gut und gerne fĂŒnfzig FledermĂ€use niedergelassen haben – besonders die winzigen Fledermaus-Babies sind sĂŒss – dann geht‘s ab in die Federn, morgen will ich frĂŒh raus.


1 Kommentar

Kommentieren

Wow, das ist ja fast wie ein Ausflug in den Zoo.
Ich bin mir nicht sicher, ob sich die Tiere an die Menschen gewöhnt haben oder eben gerade nicht und deshalb im Menschen keine Gefahr sehen.
Es sind auf jeden Fall wieder eindrĂŒckliche Bilder. Was macht Dein Zeh?

Schreiben Sie einen Kommentar