Day#63 / South Lake Tahoe (ZeroDay)

Der heutige Tag steht im Zeichen der Planung und Vorbereitung der nächsten rund 1‘000km und damit den Rest von Nordkalifornien. Ich lege nach einem umfangreichen Frühstück die Resupply-Punkte fest und bereite meine Einkaufsliste vor. Zuerst geht‘s zum Grocery Outlet, wo gewisse Produkte um einiges günstiger sind als in normalen Supermärkten. Danach geht‘s – über einen Umweg auf den Zeltplatz zum Zusammenräumen meiner Habseligkeiten – in den Outdoorshop Big 5, von dem ich gefriergetrocknete Meals einkaufe… das Einkaufserlebnis ist getrübt, dieser Outdoor-Kette kann es irgendwie nicht gut gehen, ziemlich unbeholfen und unwissend das Personal, enttäuschend! Als nächstes geht es quer über den Boulevard zum Railey‘s Supermarkt, wo ich für ganze 9 Tage einkaufe. Die Hälfte davon landet portioniert in Tagesbeuteln in meinen Rucksack, der Rest in einen Karzon für den Versand nach Sierra City. Mit dem kostenlosen Linienbus fahren wir schliesslich zum Trail-Angelpaar Ron & Connie, er pensionierter Pastor, sie pensionierte Lehrerin. Connie feiert an diesem Tag ihren 75. Geburtstag, und auch an diesem Tag lässt sie fast zwei Handvoll Hiker:innen bei sich hausen, unglaublich! Sie selbst hat einen Teil des PCT gewandert, vor allem ist sie im Umfeld von Lake Tahoe unterwegs, gewesen wie auch heute noch! Ich stelle mein Zelt im Garten auf, wasche meine Wäsche und dann geht‘s zum Znacht. Es gibt „Haystack“ für alle, zum Dessert Eiscrème und Geburtstagstorte, die zwei deutsche Hiker auf die Schnelle organisiert haben. Zur Abrundung gubt‘s noch einen Spaziergang zum See sowie ein Bierchen als Absacker, bevor ich mich ins Zelt verziehe. Vor dem Schlafen gilt es nämlich noch die für den nächsten Stretch nicht mehr benötigten Ausrüstungsgegenstände in einen Versandkarton zu packen, welche ich mir als Bounce-Box jeweils vorausschicke und wenn nötig Dinge rausnehme… ein heftiger Tag geht zu Ende, ZeroDay heisst bei weitem nicht Nichts tun!

2 Kommentare

Kommentieren

Wow, alles perfekt organisiert.
Schon Ende Kalifornien? Wahnsinn, wie schnell das alles geht.
Herrliche Bilder zum Abschluss, danke.

Moment, nicht so schnell, Nordkalifornien dauert noch gut und gerne 860km von da wo ich gerade bin (Donner Pass), hoffentlich bekomme ich nich nicht den NOCAL-Blues, denn da geben einige auf…

Schreiben Sie einen Kommentar